rio...

hallo ihr lieben,

 erstmal ein ganz ganz großes dankeschön für die lieben geburstagsgrüße die mich hier erreicht haben... fand ich voll schön. vermiss euch total...

 hab nun meine erste große reise hinter mir. am sechsten oktober ging es in die schönste stadt der welt...

die stadt der knappen bikinis, der leckeren caipirinhas und kokosnüsse am strand, der stadt mit christo am corcovado und dem zuckerhut... die heimat der gutaussehenden bademeister, der hübschen chicos mit lockigen haaren und den leckersten süßigkeiten und besten mangos... RIO DE JANEIRO!

unser hinflug ist aufgrund von verspätungen etwas schiefgegangen und so flogen wir, von montevideo nach sao paulo. von sao paulo nach florionapolis. von florionapolis zurück nach sao paulo (dort haben wir in nem hotel übernachtet das uns TAM gezahlt hat) und am nächsten tag gings dann von sao paulo nach rio... endlich.

wir (das sind eva, lena (zwei supernette österreichische mädels und ich) haben dort bei rená gewohnt, einem freund von lena. rená ist super nett, hat viel mit uns gemacht. hat uns in das nachtleben rios eingeweiht und uns gleich am ersten tag mit auf einem markt genommen an dem es die leckersten dinge gab.

mango, saft von zuckerrohr, cocosnuss-süßes in allen formen, wassermelonen... yummi yummi...

nach dem markt ging es dann gleich mal an den strand von ipanema, dort sind wir, obwohl das wetter nicht das beste war in die fluten gestürtzt und danach gabs einen happy birthday caipirinha... am abend sind wir noch auf ein konzert gegangen von gil (ich hab den nachnamen vergessen). ein brasilianischer minister der auch super super gute musik macht.... ich muss sagen, das war wohl der beste und aufregenste geburstag den ich bisher hatte...  bisher konnte ich noch nicht im bikini in die fluten springen und im t-shirt durch die stadt laufen an meinem geburstag... und so gute caipis hab ich auch noch nie getrunken...

am zweiten tag kam dann der regen, leider... wir haben uns trotzdem ein bisschen die stadt augeschaut. sind mit einer bahn richtung santa teresa gefahren... hatten einen schönen ausblick auf die stadt und es war mal ein erlebnis...

am dritten tag immer noch regen regen regen. und so ging es dann zum shoppen. leider ist rio eine teure stadt und ich mich etwas zurückgehalten...

am vierten tag, war leider immer noch regen. trotzdem sind wir in den botanischen garten und ich muss sagen es war echt super... bis auf die nassen füße.

abends ging es dann auch weg. sind in einen club gegangen und der war echt super super cool... musik war super. leute war super... haben dort auch anne und silvia getroffen. anne wohnt mit mir hier in uruguay und silvia studiert mit uns... war echt ein witziger abend...

am fünften tag, dann das touriprogramm. hoch zum christo am corcovado. es war der typische massentourismus. die bahn funktionierte nicht und so haben tausende touris auf die ersatzbusse gewartet. mit dem bus am gipfel, hätten wir uns dann nochmal anstellen müssen. doch ich hab mich mal dezent vorgedrängelt und die österreicher haben dann doch ne stunde wanderung vorgezogen... und ich bin 5 minuten mit dem bus gefahren...

nach dem christo ging es dann nochmal an die copacabana... was auch ganz nett war...

am letzten tag gab es dann nochmal zwei stunden strand und dann ging es zum flughafen... mit rückflug von rio nach sao paulo von sao paulo nach montevideo mit einem flughafenwechsel in sao paulo mit dem bus der fluggesellschaft. leider hab ich von sao paulo nicht viel mitgekriegt weil ich so müde war das ich nur geschlafen hab...

 so das war es dann erstmal für heute. werde die nächsten tage nochmal schreiben. wieder ein paar bilder online stellen und euch den zugang schicken und noch ein paar dinge über rio schreiben, die ich jetzt vielleicht vergessen hab. weil ich echt soo viel gesehen hab...

 drück euch alle ganz lieb. eure Isa

so noch ein bisschen bildung für euch (mich hat es sehr fasziniert als ich mich über rio informiert hab) das thema heute FAVELAS.

Mit Favela werden die armen Randbezirke der Großstädte in brasilien bezeichnet. es handelt sich dabei um Siedlungen bei denen die Bewohner nicht über legalen Grundbesitz verfügen. Als größte Favela Lateinamerikas wird immer wieder Rocinha im Süden von Rio de Janeiro mit ca. 250.000 Einwohnern bezeichnet (wobei offiziell (2006) allerdings nur 56.000 angegeben werden). In den Favelas Rio sterben jedes Jahr ca. 6000 Personen, und ich nehme an sicher nicht an Altersschwäche oder ähnliches. Rená hat erzählt das er manchmal sogar Schiesereien hört, weil mal wieder ein Bandenkrieg in den Favelas ausgebrochen ist...

 Ach ja noch ne info zum schluss. obwohl man ja soviel schreckliches hört über rio. und das es ja eine der gefährlichsten städte sein soll. ich hab mich sehr wohl dort gefühlt und wir sind in keine gefährliche situation gekommen... ich mag die stadt und werd sicher nochmal dort hinreisen...

15.10.09 02:57, kommentieren

kurzes update...

Hallo ihr lieben,

 damit der blog nicht ganz verwaist und ihr euch die nächsten tage vielleicht sorgen macht, warum man mich nicht erreicht hiernochmal eine kurze info.

die letzten wochen waren recht unspektakular. in der uni viel zu tun. hab gleich mal mein erstes parcial (so eine art zwischentest) nicht bestanden und hatte noch drei andre... in einem war ich ganz gut (hat vielleicht damit was zutun da der test in mathe war und ich mit zahlen besser kann als mit sprache)

gestern war ein superschöner tag und ich war hier am strand (mal wieder) hab auch schon ein bisschen sonnenbrand und totalen muskelkater vom volleyball spielen... aber war ein ganz schöner tag.

naja, falls ihr mich versucht die nächsten tage zu erreichen. wird das wohl schwer möglich sein... bin nämlich in rio de janeiro und dort wird wohl KEINE meiner handynummern funktionieren und ich werd wahrscheins auch erst wieder am nächsten dienstag online sein oder auf der uruguayischen nummer zu erreichen sein.  also macht euch keine sorgen... falls ich eine woche untertauche...

 

drück euch alle ganz lieb,

eure Isa

2 Kommentare 6.10.09 02:34, kommentieren

update...

hallo ihr lieben,

 da mein letzter eintrag schon wieder ein bisschen her ist, kommt doch heute mal wieder ein update...

 meine plaene einen salsakurs zu besuchen habe ich verwirklicht. war schon zweimal im anfaengerkurs und es ist echt ganz cool... und natuerlich auch etwas anstrengend, aber ich glaube ich werde weiterhin zum kurs gehen...

war in der zwischenzeit auch schon einmal im bikini am strand gelegen, weil es echt zwei mega tolle tage gab. das ist aber mittlweile auch schon wieder 3 wochen her...  im wasser war ich allerdings nicht, weil es an dem tag an dem ich am strand war, zu windig und schon noch etwas frisch fürs wasser war... auserdem find ich die farbe des wassers schon noch etwas beängstigend...

nun aber zum highlight der letzten woche: ich war in BUENOS AIRES!!! Buenos aires ist die hauptstadt von argentinen an anderen ufer des rio del platas. buenos aires wird ja oft als die grosse schwester montevideos bezeichnet, ich kann dem nicht zustimmen. buenos aire ist ehr wie münchen und montevideo vielleicht wie hassfurt oder so...

buenos aires war echt super, hab dort stephie besucht und wir haben echt einiges gemacht... bin mit dem bus von montevideo nach colonia gefahren und dann mit der faehre nach buenos aires... hab mich dann gleich in buenos aires in ein taxi gesetzt, weil der hafen an dem die faehre ankommt, nicht sooo gut ist... bin dann zu stephies uni gefahren und haben dort erstmal zu mittag gegessen... stephie hatte noch eine vorlesung und so hab ich mal die bibliothek von ihrer uni durchstöbert, da ich ja auch hier noch was für meine bachelorarbeit machen muss...am abend haben wir dann wieder was leckeres gekocht und bisschen gequatscht.

der zweite tag bestand eigentlich nur aus shoppen, essen, essen, shoppen und abends nochmal essen... angefangen von gefüllten waffen, über mindestens ein duzend churros, zum abendessen beim japaner das echt super war...

am dritten tag war das typische touristenprogramm angesagt. haben uns so ein ticket für einen stadtbus gekauft (die oben kein dach haben) und sind dann die wichtigsten attraktionen abgefahren. waren in la boca (das viertel mit den bunten häusern), recolette, puerto madero, plaza de mayo... sind echt den ganzen tag unterwegs gewesen und an einigen stationen ausgestiegen und die gegend auf eigene faust erkundet. am abend haben wir bei stephi kaspressknödel gemacht und sind danach noch ausgegangen... war dann aber auch schon eins halb zwei nachts, als wir das haus verlassen haben (eine sehr ungewöhnliche zeit für deutschland, hier aber ganz normal)

am nächten tag sind wir noch auf die ferria in san telmo, echt ein schöner markt mit vielen selbstgemachten sachen von schmuck ueber kleidung... und natürlich auch lecker essen ;-) nach der ferria gingen wir noch auf eine tourismus-messe der region buenos aires... dort gab es vorführungen von diversen gruppen aus der gegend und wir haben uns köstlich amüsiert...  (um euch einen einblick davon zu geben, werd ich bald ein paar bilder reinstellen...)

nach der messe ging es noch in den botanischen Garten und auf dem weg dort hin gabs natürlich nochmal ein paar churros *yummie*  um halb sieben abends ging dann die fähre zurück und ich war nicht mal zwei minuten in der fähre gesessen und hab schon geschlafen, war echt todmüde...

das war dann wohl mein bericht zu buenos aires...

mhh, was gibt es sonst noch so zu erzählen...

ach ja!! war auch in montevideo auf einer expo... das war so eine messe mit ganz vielen gauchos, kühen, schafen, schweinen, hühnern.... und und und...

 sind da von der vorlesung aus hingegangen... allerdings kam mein bus ewig nicht (ich glaub die busnummer existiert garnicht mehr) und nach langem fragen bin ich dann mit einem andren bus in die nähe des parkes gefahren und dann zum park gelaufen... bis ich ankam, merkte das ich am falschen eingang stehe und dann den andren eingang gesucht hab, war mein kurs natürlich schon weg... danielle hat noch auf mich gewartet und wir sind dann alleine durch das gelände gelaufen... was sicher besser war als unsrer professorin hinterher zutappen...

ich sag euch, ich hab noch nie sooo grosse kühe gesehen, es gibt hier zwei verschiedene arten von Kühen - die für milch (gross und dürr, ca. 500 kg glaub ich) und die für fleisch (etwas kleiner, aber immer noch angsteinflössend gross und ca 600 kg bis 700 kg)... also ich bin echt erschrocken, als ich die gesehen, hab weil soo gross sind die kühe in deutschland sicher nicht. auf der austellung gab es dann eine art "Cow-Walk" (Catwalk für Kühe) an dem die Bauern ihre schönsten, frisch geputzten Kühe präsentieren, echt witzig... dann gabs auch noch einen platz an dem die gauchos auf ihren pferden geritten sind...  das naechste highlight fuer mich waren dann wohl die schaffe. die waren auch nicht deutsche schafe, die hatten die grösse eines ponys und man konnte den finger ins wuschelige fell stecken und das war so dick, dass man keine haut gespuert hab... danielle hat auch fotos gemacht und sie wird sie mir die nächten tage geben...

kurz um, auf dieser messe gabs echt alles was man sich vorstellen kann, was es am bauernhof so gibt... und noch viel mehr. war echt super...

sonst waren das meine letzten wochen, abgesehen von uni, parties und ein bisschen chillen... hab seit ein paar tagen drei neue mitbewohner (drei schweden) die sind ganz witzig drauf und wir (zwei schweden, ein franzose, drei däninen (die halb dänen, halb peru/bzw. guatemaltesen sind) und ich )waren am samstag dann auch erstmal weg. der französische mitbewohner hat gesagt das eine party gleich in der nähe ist, und das fanden wir eigentlich ganz gut. als uns dann zu ohren kam das das eine party ist die von studenten (physikern) ausgerichtet wird, fanden wir das schon nicht mehr soo gut. wir haben uns da halt brillentragende, langweilige studenten vorgestellt. als wir aber an die halle kamen, haben wir uns vom gegenteil überzeugen müssen. es war eine "fiesta de disfusir" was so viel heisst wie eine Kostúmparty und die einzigen (fast die einzigen) die nicht verkleidet waren waren wir... war echt ne mega coole party... wir ham echt viel getanzt, weil super musik war und hatten echt nen spass... da sagt doch noch mal einer, das die physiker keine party machen koennen...

 naja, soviel zu mir, ich hab jetzt ja scho wieder ewig geschrieben, muss jetzt noch was essen und hab dann auch noch ne andre vorlesung...

ganz liebe grüsse in die heimat und hoffe euch geht es allen gut,

besos Isa

1 Kommentar 21.9.09 17:15, kommentieren

neue updates...

hallo ihr lieben,

 so nun ist es schon zwei wochen her das ich meinen letzten eintrag gemacht habe und hab gedacht ich sollte euch mal wieder informieren, was es so neues gibt. denn zwei wochen sind schon eine lange zeit da kann einiges passieren...

 hab an dem tag an dem wir nach colonia sind einen uruguayo kennengelernt den hab ich vorgestern geheiratet, er heißt juan. und hab jetzt auch noch neben der studium einen job gefunden (in so einer Busticketzentrale) ja ich glaub ich werd jetzt hier meine zelte aufschlagen und den rest meines lebens hier verbringen...

 na okay, das ist jetzt ein bisschen zuviel des guten... war nur ein scherz... so schnell geht das ja auch wieder nicht.... hab noch keinen job und es gibt auch keinen juan (obwohl viele hier juan heißen)...

hatte letzte woche besuch von stephie (sie hat mit mir in innsbruck studiert und ist momentan in buenos aires zum studieren). stephie kam mit andi (einem freund von ihr) freitag hier an... zudem hab ich am donnerstag noch einen neuen mitbewohner bekommen: oliver, ein franzose...

 hab dann mit stephi erst bissle gequatscht freitags und dann kam noch der franzose mit einigen kumpels und so ist dann die deutsch-französiche verbindung, weg gegangen zum tanzen...

 am nächsten tag sind wir dann bisschen in montevideo am strand gewesen, haben churros gegessen.... und haben einen etwas ehr gemütlichen tag verbracht. um sonntags fit zu sein für unseren tagesausflug nach PUNTA DEL ESTE...

 Punte del Este ist ein voll schöner ort. Ganz bekannt in Punta del este sind die fingerspitzen die aus dem sand ragen...  http://de.uruguay-fotos.com/6221-4/Punta-Del-Este.jpg . punta del este ist das monaco südamerikas und hat eigentlich nichts mit südamerika zu tun... es stehen dort sehr viele hochhäuser, gibt sehr viele designer läden und von armut ist dort nichts zu sehen... viele familien montevideos haben in punta del este ferienhäuser oder appartments und momentan stehen diese alle leer, die werden erst so im november, dezember, januar genutzt... Punta del Este liegt auf einer Seezunge und dort trifft sich der Atlantische Ozean und der Rio del Plata. Auf der einen Seite der Landzunge ist der Ozean recht aufbrausend mit vielen Wellen und auf der andren Seite der Landzunge ist der Rio del Plata der eigentlich ehr ruhig vor sich hinfließt und in dem die Boote die Wellen erzeugen müssen....

Haben dort auch Robben gesehen... das schlimme war nur, wir haben anfänglich drei tote Robben gesehen und eine lebendige... und dann erstmal lange zeit keine mehr. und sind dann zum hafen wo die fischer ihre fische ausnehmen un die abfälle ins wasser schmeisen und da waren dann auch nochmal drei robben... so fette robben, das waren schon ehr wale, echt krass. die haben da auch alle 10 minuten irgendwelche andren fischabfälle von irgendwelchen andren fischern bekommen und haben sich mit den möwen um die größten fischstücke gestritten...

 Montag hab ich dann mit stephie pund andi im zentrum und in der altstadt montevideos unterwegs. so ein bisschen sightseeing. so die allgemeine tour halt. mit plaza independencia, inglesia de montevideo... und waren dann noch auf dem modernsten gebäude in montevideo dem "torre de comunicación". dort kann man (zu gewissen uhrzeiten) in den 26 stock und hat dann aussicht auf ganz montevideo. montevideo ist echt so gross man sieht garkein ende. nur soll man sich als "estrangero" (ausländer) nicht überall aufhalten... selbst die uruguayos meiden einige viertel...

Naja, was war sonst noch. Am dienstag war hier feiertag der tag der "Declaratoria de la Independencia" und in der Nacht vor diesem Tag ist immer die "Noche de la Nostalgia". Waren da unterwegs, war ganz cool, weil da nur oldies gespielt werden... aber war sonst eigentlich nichts besonderes... Am Feiertag hab ich auch fast nur geschlafen... musste mal wieder ein bisschen schlaf aufholen...

Ohhh jetzt fällt mir was ein: Als Stephie hier war hat sie mit in meinem Zimmer geschlafen und sie hat gemeint, ich hab spanisch gesprochen während ich geschlafen hab... hab mich gefreut wie ein schneekönig als sie das erzählt hat. jetzt fehlt nur noch das ich spanisch träum und mich dann auch noch dran erinnern kann....

Sonst waren die restlichen Tage eigentlich nichts besonderes. Tagsüber Uni und am Abend dann halt ausgehen.

War am Mittwoch im "Azabache" das ist so eine Bar, in der Salsa getanzt wird. Mich hat dann auch so ein Typ gefragt ob ich tanzen will. Und der hat mir ein paar Schritte beigebracht.... hab dann noch mit einem andren getanzt...  hab mich jetzt auch schon informiert wo ich hier salsa lernen kann, weil ich schon irgendwas neben der uni machen will. und tango scheint mir ein bisschen fade, so das ich nächste woche mir hier mal ne salsa schule in der nähe anschauen werd... 4 Stunden kosten nicht mal 10 Euro, das find ich eigentlich sehr günstig...

sonst geht es hier meistens abends zu einem italienischen Intercambio zur Previa (das ist so das Treffen und etwas trinken)  bevor es dann in ne disco oder so geht... manchmal geht die feier bei ihm so lange das ich garnicht mehr mit weg gehe, weil ich schon etwas müde bin. aber vorgestern waren wir bis 5 bei umberto (der italiener) und sind dann noch in nen club gegangen... war dann so um 7 früh daheim...  hab dann bis 12 geschlafen und bin dann an den strand...

hab vor 4 wochen ja noch geschrieben, wie sehr ich friere... das hat sich nun geändert... gestern war es richtig richtig warm. über 30 grad und abends um 9 als die sonne schon 2 stunden untergegangen war, hatte es immer noch 25 grad. also echt super wetter um sich an den strand zu legen. werd da dann gleich wieder hin gehen und vielleicht geh ich heut auch mal ins wassser (in den dreckigen rio del plata... )

naja, soviel zu mir. mir geht es hier ganz gut. bin viel unterwegs. sprech immer besser spanisch und versteh auch immer mehr....

drück euch alle ganz fest. werd mich jetzt mal fertig machen für den stand und mich dann in die sonne knallen...

besos a alemania,

Isa

1 Kommentar 30.8.09 17:15, kommentieren

...

ein zartes stück rinderfilet kurz angebraten und dann noch im ofen auf den punkt weitergegart, dazu gab es ein luftig zartes, kartoffelpüree (selbstgemacht versteht sich) und dazu angebratenen rosenkohl (leicht karamelisiert)  ich sag euch das zerging auf der zunge und war ein genuss....

gerade eben habe ich zu abend gegessen, es ist zwar schon recht spät... (wir haben 11 uhr) aber das ist hier normal... und ich weiß ja das ich gut kochen kann, aber sooo gut... hab mich mal wieder selbst übertroffen...

 naja, nun zu meinen letzten tagen:

 am freitag hab ich das erste mal montevideo verlassen. wir waren in colonia (daher kommen auch die bilder)

colonia de sacramento ist eine stadt im südwesten uruguays, direkt am rio plata. colonias´ altstadt ist zudem unesco weltkulturerbe...

sind dort mit dem bus hingefahren und es war echt ein super schöner tag. es war mal richtig warm hier... die sonne schien und eine angenehme brise wehte durch die straßen... wir haben erst etwas die stadt erkundet, haben rast am ufer des rio platas gemacht... haben den alten leuchtturm (faro) bestiegen und uns dort den wind durch die haare wehen lassen....

nach besichtigung der altstadt haben wir uns fahrräder geliehen und sind an den strand gefahren (eigentlich war unser ziel die stierkampfarena, aber bis dahin kamen wir nicht...) am strand haben wir die sonnenstrahlen in unsere gesichter scheinen lassen und uns den atemberaubenden himmel angesehen...

nachdem wir unsere fahrräder zurückgebracht haben sind wir dann in ein gemütliches restaurant gegangen und haben schön gegessen in einem restaurant direkt am rio plata, während wir den sonnenuntergang bewundert haben....

während die andern ihre halbe kleine pizza, einen halben teller tortelini, eine suppe oder einen teller muscheln gegessen haben, hab ich mir ein parilla bestellt....

parilla ist hier: zwei stücke rindfleisch, eine chorizo und eine morchilla (blutwurst) auf dem grill gegrillt und an den tisch gebracht auf so was ähnlichem wie einen grill... dazu gabs pommes und eine cerveca... ich sag euch das war gut. auch wenn ich ein schlechtes gewissen hatte, weil die andern ja fast nix aßen... zum krönenden abschluss habe ich noch einen flan gegessen (das ist so ein typischer nachtisch), insgesammt war das echt ein super tag und das essen war nur das tüpfelchen auf dem i.

 sonst waren die restlichen tage ehr ruhig... hat am sonntag und heute auch geregnet... und sonst waren ehr ruhige tage. muss ab und zu was für die uni tun, obwohl das echt nicht soo viel ist...  bin die letzten paar tage etwas krank geworden, also eigentlich hab ich nur schnupfen und nies die ganze zeit. aber das ist hier nicht soo cool. weil die glaub ich alle vor der schweinegrippe angst haben, und wenn man dann mal niesen muss (und ich nies meistens laut, ich kann leider nicht leise niesen) dann wird man komisch angeguckt...

aufgrund das ich krank bin und das schlechtes wetter ist hab ich auch ein bisschen heimweh... aber das wird spätestens am wochenende vergehen, denn da bekomm ich besuch von stephi.

stephi ist ne freundin aus innsbruck und sie studiert in buenos aires und ich freu mich schon ganz tolle das sie kommt.....

 soviel zu mir für heute... ich hoffe es geht euch allen auch gut...

drück euch alle,

eure Isa

1 Kommentar 20.8.09 04:11, kommentieren

fotos...

hallo Ihr lieben,

ich hab jetzt fotos online gestellt. allerdings kann da nicht jeder drauf gucken... hab einigen von euch eine email geschickt, damit ihr zum Fotoalbum kommt... wer keine gekriegt hat und wen es interessiert, einfach melden...

 muss mich langsam fertig machen, geh heut ins Theater.

 gestern war ich in colonia, einen tag unterwegs mit ein paar andren intercambios... mehr dazu gibts demnächst....

1 Kommentar 13.8.09 03:16, kommentieren

nachtrag von gestern...

so wie ich mir das gestern schon gedacht habe, bin ich tatsächlich gestern erst um 11 nachts (hier heißt das wahrscheinlich nicht nachts sondern abends ;-)  ) heimgekommen. und dann erstmal was gekocht...  also abendessen um halb 12 nachts ist echt krass... aber ohne was zu essen wär ich wohl verhungert.

 ich kann nicht verstehen, warum die uruguayos alle so schlank sind, wenn die alle so nen tagesrythmus haben... und fast gegen mitternacht essen und dann ins bett gehen...

 wünsch euch einen schönen tag,

Isa

3 Kommentare 5.8.09 15:46, kommentieren