bye bye uruguay...

hallo ihr lieben,

nicht mal mehr 24 stunden und ich hab wieder deutschen boden unter den füßen...

kann mir ganricht vorstellen das in zwei tagen schon weihnachten ist... hier hat es über dreisig grad... und zuhause sind es mindestens 30 grad weniger... das sind aussichten...

freu mich trotzdem euch, alle wieder zu sehen... zuhause gibts dann nochmal ausführlichere berichte...

 drück euch,

Isa

1 Kommentar 22.12.09 17:11, kommentieren

wie die zeit rennt...

hallo meine lieben,

nicht mehr lange und ich bin leider wieder zurueck in deutschland.

nach meinem tag in mendoza bin ich noch zum horseriding und rafting gegangen, und das war echt super super witzig.

danach gings nach santiago de chile um bissl die stadt anzuschauen und dort war ich mit drei maedels aus england am abend aus...

nach santiago gings nach vina del mar. das ist ein ort an der kueste von chile... wo ich eigenltich nur 3 tage bleiben wollt und dann noch in nen nationalpark zurueck nach argentinien, allerdings geniess ich die sonne, den strand und das meer...  und hab mich entschlossen bis zum 17.ten hier zu bleiben. dann am 18.ten nach mendoza zurueck um vom 18.ten auf 19.ten nachts nach buenos aires zu fahren... dort noch die letzten geschenke zu kaufen und dann mit stephie in rosario nochmal party zu machen, bissle sight seeing und dann wieder zurueck nach buenos aires....

ist jetzt vielleicht bissle viel auf einmal, und ich bin grad nicht sehr motiviert um alles sehr sehr ausfuehrlich zu schreiben... wart momentan auf nici, eine andre total witzige deutsche die ich hier kennengelernt habe...

drueck euch alle, bis bald... Isa

P.s. noch ne anmerkung zum schluss. ich hoffe ihr sagt mir wenn ich zuhause bin, wie braun ich bin und mindestens 28 mal taeglich will ich mit komplimenten ueberschuettet werden (bzgl meiner schoenheit, meiner schoenen augen... ;-) ... ), sonst verfall ich in depressionen... was ich wahrscheinlich sowieeeso machen werde, aufgrund des temperaturunterschiedes....

1 Kommentar 16.12.09 19:03, kommentieren

reisen reisen reisen...

hallo meine lieben,

 hier kommt jetzt ein kleiner kurzbericht meiner letzten tage... oh es ist ja leider schon echt ne woche, wie sehr die zeit rennt...

bin am tag nach meiner letzten pruefung nach buenos aires gefahren, und hab dort stephie getroffen (die leider krank war)... so musste ich mich allein auf den weg zum weihnachtsgeschenke einkaufen machen - leider hab ich echt garnix gefunden :-(

waren dann abends bei stephi haben bissl gequatscht uns was vom chinesen bestellt (hab schon soo lang kein chinesisch mehr gegessen...)

am naechsten tag war ich mit stephi noch in nem andren stadtteil bissl bummeln... mittagessen... und abends bin ich dann nach cordoba gefahren.

 viele denken sicher cordoba - wie toll. war da zwei tage und muss sagen es war einen tag zuviel... die stadt hat nicht soviel zu bieten das man da zwei tage verbringen kann. deshalb bin ich am naechsten tag nach alta gracia gefahren, einen kleinen ort in der naehe von cordoba, in dem das geburtshaus von che ist. und hab dort noch eine jesuiten estancia besucht.

bin von cordoba dann nach salta - in den norten argentiniens aufgebrochen. und war dort drei tage. einen tag zum organisieren meiner reise und zur besichtigung der stadt, einen tag hab ich nen ausflug gemacht. wo ich die grosse salzwueste argentiniens besucht habe (ca 50 km2) - das ist allerdings nix zur groessten salzwueste der welt, die in bolivien ist und ca 400km2 gross ist - aber bis nach bolivien wollte ich nicht. zudem war ich in purmamarca am cerro de siete colores (berg mit 7 verschiedenen farben) und hab den weg des tren de las nubes gemacht... eine strecke die durch ein spektakulaeres tal in der naehe von salta fuehrt... war echt super interesant..

am naechsten tag in salta bin ich dann nach cafayate (nicht zu verwechseln mit calafate) gefahren... auf den weg durch die quebrada de calafate sieht man unglaublich einzigartige felsformationen... felsen von tiefrot ueber leicht rosa, grau, gelb, gruen... und echt formen... das kann man sich nicht vorstellen. eine farbenspiel der felsen mit den kakteen und baumbestand in dieser region... hab ganz viele bilder gemacht...

hab in den tagen auch super viel tiere gesehen, viele rinder (das gold argentiniens), schafe, ziegen, lamas und lamaaehnliche tiere, deren namen ich gerade vergessen habe... und ich weiss nicht ob ihr es schon wusstet. lamas spucken nur wenn man sie im gesicht anlangt - ich hab naemlich eins aus naechster naehe erlebt... um genau zu sein hab ich es umarmt... in cafayate haben wir dann eine weintour gemacht... zwei weingueter, die hier bodegas heissen, besucht mit fuehrung und verkostung...

in der folgenden nacht wollte ich dann eigentlich nach la rioja fahren um dort in der naehe einen nationalpark zu besuchen... bin dann mit dem bus von salta nach tucuman gefahren, vonwo ich einen andren bus nach la rioja nehmen wollte. leider waren alle busse nach la rioja voll und ich wollte nicht die halbe nacht  am busterminal von tucuman verbringen, so bin ich weiter nach cordoba (nochmal) gefahren und bin gestern von cordoba nach mendoza gefahren... wo ich nun die naechsten tage verbringe...

als ich mein ticket am schalter geholt hab, hat der typ nur gemeint. "ach du kommst nachts um halb 12 am terminal von mendoza an" - um die uhrzeit ist es dort feo (was soviel wie haesslich bedeutet) - sehr aufbauend... als ich ankam, fand ich es garnicht so schlimm. hab gedacht da treiben sich die uebelsten typen rum - war aber nicht so. bin auch gleich in ein taxi und zu meinem hostel...

mendoza ist eigentlich eine wuestenstadt, aber davon merkt man nix... alles ist sehr begruent - also echt eine schoene stadt... allerdings ist es hier sehr sehr gefaehrlich (ich kann mir jetzt schon denken, wie bei vielen von euch die herzen schneller schlagen und ihr euch denkt:"die isa ist in einer sehr sehr gefaehrlichen stadt!!ohoh" hier ist es sehr gefaehrlich, denn um die stadt zu begruenen gibt es in der ganzen stadt ein bewaesserungssystem- was soviel bedeutet -> neben jedem gehsteig fliesst ein bewaesserungsgraben, die stellenweise nen meter tief sind. waer gestern schon beinahe in einen reingefallen, weil es dunkel war und ich nicht so genau aufgepasst hab... man muss hier echt auf den weg schauen um nicht irgendwie ausversehen in so ein bewaesserungsgraben zu treten, sich am ende den fuss zu verknacksen und dann verletzt zu sein... sonst ist es hier natuerlich nicht gefaehrlich ;-)

werd morgen eine tour machen, die einen pferde ausritt in die gegend von mendoza und eine rafting tour umfasst.... freu mich schon volle, weil es sicher in ne recht schoene gegend geht...

werde dann wohl nach santiago aufbrechen - muss mal schaun, hab in cordoba ein paar israelis kennengelernt, mit denen ich gestern nacht was trinken war und die ziehen auch nach santiago weiter... vielleicht geh ich mit denen... und von santiago werd ich dann nach vina del mar gehen... um ein paar tage am strand zu verbringen... vielleicht geh ich auch noch vorher oder nachher auf meinem weg zurueck nach san juan um von dort aus den nationalpark zu besuchen, zu dem ich von la rioja aus gehen wollte...

hab jetzt in den 9 tagen die ich am reisen bin schon ca 70 stunden im bus verbracht - das sind allein fast 3 tage... ihr denkt euch jetzt sicher - oh meine guete - aber ich kann euch beruhigen, meist verbring ich die naechte im bus (und die busse sind purer luxus, besser als jedes flugzeug - hoechstens man fliegt business oder first class) man kriegt meist was zu essen, und ich schlaf meistens die ganze busfahrt durch, da das filmprogramm nicht so atemberaubend ist... zudem waren die zwei touren die ich gemacht hab- auch ne recht lange busfahrt, die eine war ca 500 km lang mit ganz vielen zwischenstops und die andre war 350 km lang...

so das wars fuer heute, werd jetzt noch bissle mendoza anschauen und in einen park gehen, und dort bissle chillen. war gestern mit den israelis was trinken und war erst so um halb 5 oder halb 6 (ich weiss es garnichtmehr so genau) im hostel... und bin heut frueh schon um 9 aufgestanden zum fruehstuecken... also hatte ich nicht sehr viel schlaf...

drueck euch alle ganz lieb, freu mich schon euch wiederzusehen... obwohl ich sagen muss, jetzt wo ich am reisen bin... wuerd ich meinen heimflug auch gern noch bissle nach hinten verschieben...

beso, eure isa (die etwas braungebrannt ist, aber leider schaelt sich meine haut schon wieder... )

1 Kommentar 9.12.09 18:29, kommentieren

geheimtip für uruguayische musik!!!

--> http://www.youtube.com/watch?v=y9LlnLTH87U

und das motto der letzten tage... weil ich nicht beim surfen war, und das wetter so schlecht war, wusste ich nicht was ich mit mir anfangen soll ("ya no sé qué hacer conmigo"

3 Kommentare 29.11.09 16:15, kommentieren

...

nachdem ich schon 6 wochen nicht mehr geschrieben hab, und ich mich gestern dazu durchgerungen hab und dann mein internet abgestürzt ist... schreib ich heute nochmal die ganze story...

 nach meiner Überraschungsparty und dem ausflug nach piriapolis ( was mein letzter eintrag war) hab ich folgendes erlebt...

  • ich war noch viele stunden in der uni..
  • hab viel gelernt für zwischentests und viel spanische texte für präsentationen geschrieben...
  • war auch abends ab und zu unterwegs, hab viel getanzt zu uruguayischem reggaeton (hab mir vor kurzem auch mal die deutschen charts angehört, das ist ja deprimierent... fast nur schnulzige, langsame musik...)
  • hab tschukball gespielt, eine neue ballsportart hier... war ganz interesant, aber leider ohne verteidigung... weshalb es nicht sehr viel action hatte...
  • musste mich über die weihnachtsdekoration in den supermärkten wundern, ist schon etwas ausergewöhnlich wenn der supermarkt bei 30 grad umdekoriert wurde, nur noch weihnachtsmusik gespielt wird und das angebot von künstlichen weihnachtsbäumen, christbaumschmuck, lametta, weihnachtsternen überwältigend ist
  • war am zentralen friedhof bei nacht, bei einer führung... der friedhof war etwas beleuchtet, und es war geigenmusik und eine oboenspielerin... war echt beeindruckend. und der guide hat viel zu den einzelnen gräbern erzählt...
  • war bei einem asado von uruguayos... war super lecker! erst gab es käse vom grill, dann chorizos und dann fleisch... *yummi*

 

  • hab eine kleine reise hinter mir, die nach san ignacio ging und nach iguazu...
  • in san ignacio sind sogenannte missiones. eine ehemalige Jesuitenreduktion (alte dorfanlage in der die indigene bevölkerung gelebt hat.) erbaut wurde die mission im 1700 jahrhundert, in der blütezeit lebten 4000 personen dort. irgendwann als die jesuiten von den spaniern vertrieben wurden, blieb die stadt verlassen. Seit 1984 ist die Mission in San Ignacio zusammen mit anderen Missiones in der Gegend zum Weltkulturerbe erklärt worden... Es war echt super schön, hab dort einige Stunden verbracht...  (auch auf den bildern zu sehen...)
  • nach meiner weiterreise war ich dann für drei tage in iguazu. in iguazu befinden sich die cataratas von iguazu, das sind größten Wasserfälle (im Sinne von den breitesten) der Welt... Der Großteil der Wasserfälle liegt auf argentinischem Staatsgebiet, von wo man zum sogenannten "Teufelsschlund" (Garganta del Diablo) kommt... Die Wasserfälle bestehen aus 20 größeren und 255 kleineren Wasserfällen auf einer Ausdehnung von 2,7 km. 1984 bzw. 1986 wurden auch die Wasserfälle zum Welterbe erklärt... Soviel nun zum theoretischen Teil... In wahrheit ist sind die Wasserfälle noch viel beeindruckender - man steht stellenweise so na dran, das man richtig richtig nass ist, was aber sehr angenehm war, weil es richtig heiß war... zudem sieht man im nationalpark viele tiere - hab affen gesehen, hatte schmetterlinge auf meiner hand, hab huntzenbären (mischung aus hund, katze, ameisenbär ;-) - zitat von stephi  gesehen und noch ganz viele andre reptilien... bin dann dort mit ein paar mädels durch den dschungel für 1 1/2 stunden gelaufen um dort in einem wasserfallsee zu baden, war echt super... hab noch nie in meinem leben so viel wasser mit so einer kraft gesehen... war ein super schöner ausflug...

 

  • auf der heimfahrt von iguazu bin ich über buenos aires gefahren und hab katja (meine schwester) und theo (ihr freund) dort für ein paar stunden getroffen
  • zwei wochen später kamen katja und theo mich in montevideo besuchen, haben einen tag sightseeing  (altstadt, friedhof, playa, churros essen...) gemacht, und sind dann für drei tage an den strand nach cabo polonia gefahren
  • waren in cabo polonia, ein ort ohne elektrizität, fließend wasser und straßen... es ist nicht erlaubt mit einem auto dort hinzufahren (nur die einheimischen, und das sind ca. 80 leute, dürften ein autobesitzen).    wir wurden mit einem truck über die dünen dort hingefahren, war eine sehr wacklige fahrt... die rückfahrt war sogar noch turbulenter.... hatten uns in cabo polonia eine hütte gemietet, wo wir nachts licht mit kerzen gemacht haben, wasser für abwasch, dusche und toilette aus einem brunnen schöpfen bzw. pumpen mussten... hatten aber einen kühlschrank, der mit gas gekühlt wurde (eine technik, die man erstmal verstehen muss...), haben die zeit dort sehr genossen, haben empanadas selbst gemacht *mhhh lecker*, haben einmal sogar asado gemacht (zu deutsch: gegrillt). theo hatte zwar etwas bedenken, das man mit dem holz kein feuer schüren kann, oder das der brennwert des uruguayischen holzes nicht dem des deutschen holzes entspricht... hat aber im endefekt super geklappt. auch wenn unser asadosich von dem asado der uruguayos etwas unterschieden hat: denn wir hatten 20 % fleisch (Hühnchen und Rind (welches schön filitiert wurde von theo (das würden die uruguayos auch nicht machen, da kommt das mit knochen drauf)) und 80 % gemüse, kartoffeln und käse. Die uruguayos halten beim grillen nichts von fleischlosen dingen und deshalb kommt meist zu 100 prozent fleisch auf den grill, welches mit brot gegessen wird, wer braucht schon salat ;-)
  • zudem haben wir in cabo polonio den leuchtturm besucht, ganz viele seehunde aus der nähe gesehen, denn in capo polonia befindet sich einer der größen seehundkolonien der welt mit ca 120.000 tieren (seehunde, seerobben, seelöwen - weiß den unterschied leider immer noch nicht) und sind dort durch die sanddünen spaziert... waren echt drei schöne tage...

 

  • leider wurde ich auch in den letzten sechs wochen einmal beklaut. jemand hat im bus meine tasche aufgemacht, und mir meinen geldbeutel rausgeklaut... waren nur ca 100 peso im geldbeutel (also ca 3 bis 4 euro) also nicht so der große deal für den räuber, aber hatte nun das problem mit meinen kreditkarten, die leider auch im geldbeutel waren. kreditkarten sperren und so war kein problem. nur wie nun an geld kommen, beim reisen..  warte nun seit zwei wochen auf meine neue kreditkarte die mir mein bruder geschickt hat. ein hoch auf die deutsche post, die von mir schon sehr viele beschwerde-emails erhalten hat in den letzten 5 tagen...   
  • hatte zudem in den sechs wochen noch einige präsentationen in der uni. bin in einem kurs in dem das projekt die "planung eines eventes" war. hab mich dort für ein event in den alpen entschieden... normalerweise ist der lärmpegel in der klasse unheimlich laut, doch als es dran ging, das ich präsentieren sollten, waren die 30 uruguayos und spanier (ich bin die einzige nicht spanischsprechende in diesem kurs)  mucksmäuschenstill und haben meinem misserablen spanisch ;-) (angeblich sprech ich ganz gut, und sie haben alles verstanden) gelauscht...   nach der präsentation hab ich erfahren, das viele von ihnen noch nie schnee live erlebt haben...
  • naja, nun hab ich seit über einer woche fast keine uni mehr und eigentlich wollte ich nach punta del diablo an der küste fahren um surfen zu lernen, leider hat sich der plan zerschlagen, weil das wetter nicht so toll gemeldet war, allerdings war die realität immer das gegenteil von der prognose im internet :-( - lerne jetzt noch etwas heute  und morgen, hab morgen dann vorraussichtlich mein letztes examen (die uni konnte mir immer noch nicht sagen ob ich vielleicht am mittwoch noch ein examen hab)  und werde wahrscheinlich von morgen auf übermorgen nacht nach buenos aires fahren um meine 3 wöchige reise durch argentinien zu starten, und geplant ist das ich auch ein bisschen von chile sehe... freu mich schon rießig...

soviel von mir heute... ich glaube ich hab richtig viel geschrieben (was man alles tut um sich vom lernen abzulenken ;-) ).

drück euch alle ganz lieb, und es sind nicht mal mehr, 25 tage bis ihr mich wieder seht....

besos,

eure isa

 

- in der nächsten folge - die großen abenteuer der kleinen isa auf dem weg durch argentinien..

 

29.11.09 15:55, kommentieren

ahhhh, hab gerade 20 minuten meinen blog aktualisiert und erzählt was alles die letzten wochen geschah... und dann ist die seite abgestürzt... AHHH!!! deshalb gibt es keine neuigkeiten...

 

27.11.09 18:10, kommentieren

wie cool...

hallo ihr lieben, ich kanns kaum glauben das ich schon wieder schreib. aber ich hab einiges erlebt...

 gestern waren wir in piriapolis. das ist ein ort ca. ein ein halb stunden entfernt von montevideo. wir (das ist die deutsch/französische vebindung ;-) -> Anne ich, zwei andre deutsche die mit einem franzosen zusammenwohnen der ein freund von meiner französischen mitbewohnerin ist und noch eine andre französin (wer das jetzt versteht der muss mindestens nen iq von 200 haben ;-) )sind mit dem bus dort hingefahren und haben dort nen schönen tag verbracht. mit einem sessellift auf einen berg gefahren und die aussicht genossen. am strand gechillt. leider war es noch etwas zu kalt zum baden. hab mir auch nen kleinen sonnenbrand :-( geholt. aber nur in einer häflte des gesicht, deshalb schau ich jetzt etwas dämlich aus...

 naja, abends zuhause, hab ich mich geduscht, was gekocht und war im gemeinschaftsraum... als ca. 10 leute aus dem nichts erschienen und mich mit einer kleinen party überrascht haben... ich hab ne voll leckere torte bekommen (dulce de leche, schokolade und merenge) und ganz ganz coole sachen. einen mate und eine termoflasche und so.... danke danke danke!!!  war echt ein cooler abend hier. dann sind wir noch weitergezogen in einen club (dann ist so um zwei, weil man früher ja nicht los geht) und das war auch voll super. haben sehr sehr viel getanzt....

hab heut erstmal bis drei geschlafen. fühl mich ganz schlecht, weil voll schönes wetter heute war. aber ist vielleicht besser so. weil zulange in der sonne ist auch nicht gut. nach gestern... und gegen spätnachmittag war ich am strand tschukbal spielen... ein neues spiel, ganz cool....

 naja, das waren meine letzten zwei tage... die echt super waren...  und die überraschungsparty war echt super super super...

drück euch alle, hoffe es geht euch gut.

besos a todos...

Isa

18.10.09 01:29, kommentieren